Link verschicken   Drucken
 

Vereinsfahrt über Hitzacker in die Schäferein von Stefan Erb ,Wendelin Schmücker und Joachim Rehse (16.09.2017)

Unsere Vereinsfahrt

 

Am 16. und 17. September 2017 führten wir unsere traditionelle Vereinsfahrt durch. In diesem Jahr ging die Reise nach Niedersachsen. Unser erstes Ziel war das idyllische Elbestädtchen Hitzacker. Während einer interessanten Stadtführung lernten wir zunächst die Hochwasserschutzanlagen, dann die Stadtinsel mit ihren Fachwerkhäusern und die St. Johannis Kirche kennen. Auch Episoden aus der Geschichte der Stadt umrahmten die Stadtführung. Ein leckeres Mittagessen erwartete uns im Ferien- und Wellnesshotel „ Waldfrieden“. Kurz verweilten alle noch am schönen Elbeausblick.

Danach brachte uns der Bus von Heeder Reisen zur Schäferei Stefan Erb nach Bleckede. Schäfer Stefan Erb stellte uns seinen Betrieb vor, zeigte uns seine moderne Stallanlage und einen kleinen Teil seiner Schafherde. Er züchtet Leineschafe, Coburger Fuchsschafe und Schwarzköpfige Fleischschafe. Schnell kam es bei Kaffee und leckerem Kuchen im Schafstall zu einem regen Erfahrungsaustausch.

Am Nachmittag führte uns unsere Reise weiter in die Hansestadt Lüneburg. Bei einem gemeinsamen Abendessen blickten wir auf den erlebnisreichen Tag zurück. Einige Vereinsmitglieder nutzten noch die Möglichkeit zu einem kleinen Spaziergang durch die schöne Altstadt.

Am Sonntag setzten wir unsere Fahrt zur Schäferei Wendelin Schmücker nach Winsen (Luhe) fort. Nach der Begrüßung durch die Familie Schmücker schauten wir uns die Zuchtböcke vor Ort an. Die Schäferei züchtet Schwarzköpfige Fleischschafe. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zur Weide, um uns dort die Muttertiere an zu sehen. Auch hier wurden viele Probleme diskutiert. Die Rückkehr des Wolfes und die damit verbundenen Folgen für die Schafhaltung war dabei ein Hauptthema.

Nach dem Mittagessen in einem Landgasthof besuchten wir Schäfer Joachim Rehse in Bad Bevensen. Auch er stellte uns seinen Betrieb vor und wir sahen uns seine Merino Fleischschafe und seine Schwarzköpfigen Fleischschafe im Stall und auf der Weide an. Die Wiederansiedlung des Wolfes und das gemeinsame Handeln aller Schäfer standen ebenfalls im Mittelpunkt der Gespräche.

Die Teilnehmer der Fahrt und der Vorstand unseres Vereins bedankten sich bei der Schäferei Erb, der Schäferei Schmücker und der Schäferei Rehse mit kleinen Präsenten für die herzliche Begrüßung, die Möglichkeit der Betriebsbesichtigungen, die Zeit für den Erfahrungsaustausch und die Bewirtung.

[alle Schnappschüsse anzeigen]